Mitgliederversammlung der CDU Frankenberg- Wahl der Kommunalwahl-Kandidaten und Mitglieder-Ehrungen

Klaus-Peter Stein (vorne rechts) und Bernd Bluttner (vorne links) wurden geehrt. Es gratulierten (v.l.n.r. hinten) Bernd Siebert MdB, Jannik Schwebel-Schmitt, Thomas Müller, Thomas Rampe und Rainer Hesse Klaus-Peter Stein (vorne rechts) und Bernd Bluttner (vorne links) wurden geehrt. Es gratulierten (v.l.n.r. hinten) Bernd Siebert MdB, Jannik Schwebel-Schmitt, Thomas Müller, Thomas Rampe und Rainer Hesse

Zu einer Mitgliederversammlung trafen sich die Frankenberger Christdemokraten im Dorfgemeinschaftshaus Geismar. Neben zahlreichen Formalitäten stand die Wahl der Kandidaten zur am 14. März 2021 stattfindenden Kommunalwahlen auf der Tagesordnung. Außerdem fanden Mitglieder-Ehrungen statt.

Für fünfundzwanzigjährige Mitgliedschaft wurde der langjährige Kommunalpolitiker Bernd Bluttner geehrt. Neben seinen Aktivitäten in der Jungen Union Frankenberg trat Bluttner im Jahr 1995 in die CDU ein. Im Jahr 1997 wurde er erstmals in die Stadtverordnetenversammlung gewählt. Von 2001 bis 2003 führte er die CDU-Fraktion als Vorsitzender. Im weiteren Verlauf seiner kommunalpolitischen Tätigkeit wurde Bernd Bluttner in den Magistrat gewählt. 2012 kandidierte er für das Amt des Bürgermeisters.

Eine besondere Ehrung wurde Klaus-Peter Stein zuteil. Er wurde mit der Ehrenmedaille der CDU Frankenberg ausgezeichnet. Diese wird für ehrenamtliches Engagement in hohen Maße und besondere politische Leistungen verliehen. Stein war über viele Jahre hinweg als Vorstandsmitglied der CDU sowie als Stadtverordneter aktiv und  ist nun schon lange Zeit als Ortsvorsteher von Geismar tätig. Dazu sagte Thomas Müller, Vorsitzender der CDU Frankenberg: „Klaus-Peter Stein steht als Persönlichkeit für die CDU im öffentlichen Leben. In Geismar und darüber hinaus. Sein erfolgreiches Wirken als Ortsvorsteher trägt zur tollen Entwicklung von Geismar bei. Wir Christdemokraten sind froh darüber, eine aktive, mitten im Leben stehende, Persönlichkeit wie Klaus-Peter Stein in unseren Reihen zu wissen. Wir sind ihm zu tiefen Dank verpflichtet.“

Einstimmig gewählt wurde die Kandidatenliste der Frankenberger CDU für die Wahl der Stadtverordnetenversammlung. Diese findet im Rahmen der hessischen Kommunalwahlen am 14. März 2021 statt. Die Liste wird angeführt vom Ersten Stadtrat Thomas Rampe (Röddenau). Ihm folgen Fraktionsvorsitzender Jannik Schwebel-Schmitt, Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse sowie die Stadtverordneten Katja Holzapfel-Weller (Viermünden) und Björn Jäger (Rengershausen). Auf den weiteren Plätzen folgen:

6) Hans-Peter Lückel (Rodenbach)
7) Stefan Scholl (Geismar)
8) Christoph Müller
9) Martina Wiechens
10) Jürgen Schicke (Schreufa)
11) Michael Bossert (neu)
12) Carolin Hecker (Geismar / neu)
13) Johannes Müller (Schreufa)
14) Claus Günther (Willersdorf / neu)
15) Dirk Breßler (neu)
16) Matthias Landau (Röddenau)
17) Niklas Michel (Haubern / neu)
18) Oliver Ernst (Hommershausen / neu)
19) Marcus Deichsel (Wangershausen)
20) Christopher Schneider (neu)
21) Timo Pitz (Röddenau / neu)
22) Leon Frick (Geismar / neu)
23) Luca Rampe (Röddenau / neu)
24) Holger Lapp
25) Kai Oberlies (Rengershausen / neu)
26) Thomas Dippel (neu)
27) Bernd Bluttner
28) Martin Fallenbüchel (Viermünden)
29) Thomas Müller

Spitzenkandidat Thomas Rampe zeigte sich zufrieden mit der Personalauswahl: „Unsere Kandidatenliste steht für die gesamte Bandbreite des Lebens in Frankenberg. Bei uns kommen Jung und Alt, Stadt und Ortsteile, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, zusammen. Insbesondere mit vielen neuen, engagierten Kandidaten wird es uns gelingen, neue Impulse durch frische Ideen zu setzen.“ Auch Vorsitzender Thomas Müller und Fraktionsvorsitzender Jannik Schwebel-Schmitt halten die Kandidatenliste der CDU für ein attraktives Angebot an alle Wählerinnen und Wähler: „Die CDU will wieder stärkste Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung werden. Dazu müssen und wollen wir die Bürgerinnen und Bürger unserer Heimat von unseren Zielen überzeugen. Mit Kandidaten aus allen Lebenslagen und  gleichsam allen Stadtteilen gehen wir diese große Aufgabe in den nächsten Monaten mit aller Ge- und Entschlossenheit an.“

(2020-09-16 / © CDU Frankenberg)